Wann ist ein Testament ein Testament?

| von Axel Günther | 0

Rechtstipp der Woche, KW 4, 2021

Was es zu berücksichtigen gibt

Diese Checkliste beantwortet die wichtigsten Fragen:

Sind Sie über 18 Jahre? Bereits ab 16 Jahren können Sie ein notarielles Testament errichten.

Enthält Ihr Testament eine eigenhändig geschriebene Erklärung, dass dies ausdrücklich Ihr letzter Wille sei?

Haben Sie Ihr Testament eigenhändig unterschrieben?

Ist in Ihrem Testament der Ort und das Datum der Errichtung vorhanden?

Ist Ihr Testament leserlich geschrieben?

Haben Sie etwaige Änderungen im Testament formgerecht vorgenommen?

Wo wollen Sie Ihr eigenhändiges Testament aufbewahren? Zu Hause oder besser beim Nachlassgericht?

Wissen Sie, dass Ihr handschriftliches Testament, das Sie in amtliche Verwahrung geben, nicht unwirksam wird, wenn Sie es wieder an sich nehmen?

Ist Ihnen bewusst, dass Sie Ihr Testament jederzeit widerrufen oder vernichten können?

Wissen Sie, dass Sie auch ein notarielles Testament oder einzelne Verfügungen jederzeit widerrufen können, auch durch ein eigenhändiges Testament?

Ist Ihnen bewusst, dass ein notarielles Testament unwirksam wird, wenn Sie es aus der amtlichen Verwahrung nehmen?

Wussten Sie, dass Sie mit Ihrem Ehegatten ein gemeinschaftliches eigenhändiges und auch ein notarielles Testament errichten können?

Wussten Sie, dass das gemeinschaftliche Testament von einem Ehegatten handschriftlich verfasst, aber von beiden Ehegatten unterzeichnet werden muss?

Wussten Sie, dass einseitige Verfügungen im gemeinschaftlichen Testament jederzeit widerrufen werden können?

Ist Ihnen bewusst, dass ein einseitiger Widerruf durch einen Ehegatten nur durch einem Notar gegenüber dem anderen Ehegatten erfolgen kann?

Für Detailfragen bitte einfach einen Termin vereinbaren für eine unserer Rechtsanwaltskanzleien in Stralsund oder Ribnitz-Damgarten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?
Datenschutzhinweis:*