Wie streiten Ehepartner im Scheidungskampf richtig?

| von Axel Günther | 0

Rechtstipp der Woche, KW 40

 

Es kann nicht stets alles eitel Sonnenschein sein – schon gar nicht in einer Ehe und erst recht nicht an ihrem Ende. Gerade im Scheidungskampf kann und soll man Angriffen nicht immer ausweichen. Aber richtig streiten – im Sinne eines konstruktiven Streitgesprächs – haben die wenigsten gelernt. Es gilt oftmals, Rechtspositionen und Besitztümer zu verteidigen. Jeder wähnt sich im Recht. Und je größer die Emotionen, Zukunftsängste und die eigene Verletztheit, desto schwieriger ist eine kontrollierte „Steuerung“ des Streits.

Sicherlich gibt es keine guten Scheidungen, aber am Ende muss nicht alles in einem Rosenkrieg enden. In einem 10 Punkte Leitfaden zeigen wir allen Betroffenen, wie es ganz einfach gelingen kann, eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten und dabei die Emotionen so weit wie möglich „außen vor zu lassen.“ So gilt es beispielsweise, seine eigenen Ansprüche klar zu formulieren und dabei in die Zukunft zu blicken. Die Vergangenheit ruhen zu lassen sowie Pauschalierungen und "Du-Sätze" zu vermeiden ist wichtiger Bestandteil der Strategie. Weise ist, wem es dann auch noch gelingt, sich in die Lage des anderen hineinzuversetzen.

Unsere Kanzlei bietet auch eine Streitbegleitung online oder per Whatsapp an. Wer online nicht weiterkommt, kann sich natürlich ganz klassisch an unserem Beratungstag in Ribnitz (an jedem Donnerstag von 14.00 bis 19.00 Uhr) an unsere Mitarbeiter „aus Fleisch und Blut“ wenden, die sich mit Herzblut allen Problemen annehmen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?
Datenschutzhinweis:*