Testament verfassen trotz Alzheimer?

| von Axel Günther | 0

Rechtstipp der Woche, KW 34

Rechtsirrtümer im Erbrecht

Das Erbrecht hält für einige rechtliches Halbwissen und eine Vielzahl von so genannten Rechts-Fettnäpfchen bereit. So mancher glaubt, dass zwingend ein Testament gemacht werden muss, sonst könne man sein Vermögen nicht vererben. Das stimmt nicht. Neben Testamenten gibt es das Instrument des Erbvertrages. Selbst wenn keine Regelungen getroffen wurden, greift die so genannte gesetzliche Erbfolge des BGB.

Entgegen der landläufigen Meinung muss ein Testament auch nicht immer mit „Mein letzter Wille“ überschrieben oder notariell beglaubigt werden.

Vorsicht ist geboten, wenn ich unbedingt meinen Hund oder meine Katze als Erben einsetzen möchte. Dieses geht nach unserem Rechtssystem nicht so ohne weiteres.

Es stellen sich viele weitere Fragen wie: Kann ein Alzheimer Patient ein Testament verfassen? Kann ich im Testament Bedingungen nennen, unter denen jemand Erbe sein soll? Muss ein Testament in die Verwahrung des Gerichts gegeben werden? Wann kann ein Testament angefochten werden?

Für alle Betroffenen hat die Rechtsanwaltskanzlei Axel Günther jeden Dienstag in Stralsund und jeden Donnerstag in Ribnitz von 14 – 19 Uhr einen kostenfreien Erstberatungstag eingeführt. Hier werden alle Betroffenen juristisch qualifiziert durch alle anstehenden Themen begleitet.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.
Datenschutzhinweis:*