Keine Ehe ohne Ehevertrag?

| von Axel Günther | 0

Rechtstipp der Woche, KW 48

Ein gängiger Irrglaube

Viele meinen, eine Ehe ohne Ehevertrag sei nicht möglich. Dies ist falsch. Ob ein Ehevertrag nötig ist oder nicht, sollte im Einzelfall entschieden werden. Auch hält sich hartnäckig der Fehlglaube, dass ein Ehevertrag nur vor der Eheschließung geschossen werden kann. Auch dies ist nicht richtig. Welche rechtlichen Konsequenzen hat der Verzicht auf den Ehevertrag?

Grundsätzlich behält ohne Ehevertrag jeder Ehepartner auch nach der Hochzeit seine Besitztümer und seine Schulden. Es wird im Scheidungsfall nur geteilt, was nach der Eheschließung erwirtschaftet wurde. Der wirtschaftlich schwächere Ehepartner wird allerdings geschützt, weil er sich z.B: um die Kindeserziehung gekümmert hat.

Wann ist ein Ehevertrag sinnvoll? In allen Fällen, in denen ein Rosenkrieg große wirtschaftliche Werte zerstören könnte, ist ein Ehevertrag in jedem Falle sinnvoll - zum Beispiel bei Unternehmern.

Eine Vorschrift, wonach der Ehevertrag zwingend vor der Eheschließung abgeschlossen werden muss, gibt es nicht. Im Gegenteil regelt § 1408 BGB ausdrücklich, dass die Eheleute ihren Güterstand auch nach Eingehung der Ehe noch mit einem Ehevertrag aufheben und ändern können.

Sie können sich also mit der Entscheidung pro oder kontra Ehevertrag ruhig ein wenig Zeit lassen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?
Datenschutzhinweis:*